Blue Flower

Manual II - Hauptwerk (Windlade und Gehäuse sowie Spiel- und Registertraktur komplett von 1975, Pfeifenmaterial von 1958)       

1. Quintade 16′ 

2. Prinzipal 8′  (Prospekt von 1975)  

3. Spitzflöte 8′

4. Oktave 4′

5. Rohrflöte 4′

6. Gemshorn 2′

7. Sesquialtera II 2 2/3’

8. Mixtur V 2′ (wird umgestellt, früher 1 1/3' 6f) 

9. Fiffaro 8‘
 (neu ab g° anstelle Zimbel)
10. Trompete 16′    

11. Trompete 8′


Manual I - Oberwerk (ehmaliges Rückpositiv, jetzt Oberwerk, Windlade von 1975, Pfeifenmaterial von 1958, Gehäuse und Trakturen neu
)
12. Holzgedackt 8′    

13. Quintatön 8′ 
(zusätzlich)
14. Prinzipal 4′
 (war Prospekt 1975)
15. Blockflöte 4′

16. Oktave 2′

17. Quinte 1 1⁄3′

18. Terz 1 3⁄5′

19. Oktave 1′        

20. Scharff IV 1′    

21. Rankett 16′

22. Regal 8′    


Pedal
 (Windladen für C- und Cis-Seite von 1958, Gehäuse sowie Spiel- und Registertraktur komplett von 1975, Pfeifenmaterial von 1958) 
23. Untersatz 32′ (zusätzliches Register, C-H 10 2/3’, ab c° Extension aus Subbass)

24. Subbass 16′    

25. Prinzipal 8′    

26. Quinte 5 1/3‘ (neu früher Flöte 4')

27. Oktave 4′ 

28. Superoktave 2‘ (neu früher Nachthorn 2')

29. Mixtur IV     2 2/3′ (wird umgestellt, früher 2', zieht Superoktave mit)   

30. Posaune     16′    

31. Trompete     8′


Manual III - Unterwerk (neu), Schwellwerk (Récit)

32. Prinzipal 8‘ °

33. Copula Major 8‘ * 

34. Spillflauten 8‘ 

35. Salizional 8‘
      
     Prästant 4‘ °
      
     Copula minor 4‘ *

36. Querflaut 4‘

37. Nassat 2 2/3‘

38. Flageolet 2‘

39. Terz 1 3/5‘ 

40. Oboe  8‘ 


* / ° Diese Register können wahlweise gespielt werden
 (Wechselschleifen)

Zimbelstern (vorgesehen)

Spieltisch wird neu gebaut und mit einem verschließbaren Spielschrank versehen (Instrument steh frei zugänglich in der Kirche)

Kopplungen (mechanisch): 

I-P; II-P, III-P, III-II, I-II, Sub III
 (Sub koppelt bei gezogener Kopplung III-II durch)
Tremulanten für I + III


Windversorgung wird erneuert